Wasser – eine wichtige Ressource

Ohne Wasser geht auf unserem Planeten gar nichts. Umso erstaunlicher, dass gerade einmal 3 Prozent der Wasservorkommen auf der Welt auch nutzbar sind. Der Rest findet sich in den salzigen Ozeanen. Bei konstantem Wasserverbrauch ändern sich auch die Zahlen nicht, denn Wasser durchläuft einen komplexen Kreislauf. Nach der Theorie landet das Wasser nämlich wieder dort, wo es herkam. Vielleicht nicht die gleichen Wassermoleküle, aber eben Wasser. Wasser landet mit den Flüssen im Meer, verdunstet in wärmeren Breiten und wird dann mit den Wolken wieder auf Land getragen, wo der Regen die Grundwasservorkommen, Seen und Fließgewässer wieder befüllt.

Wasser ist überall

Wasser ist eine unglaubliche Chemikalie, die viele Anomalien aufweist. In der Chemie gehört Wasser zu den interessantesten Molekülen überhaupt. Doch auch ohne große Wissenschaft weiß jeder, wie wichtig Wasser ist. Wir brauchen es zum Leben, um Essen zuzubereiten, zum Waschen und Reinigen. Wasser kann zum Kühlen verwendet werden, aber auch erhitzt werden. Eine Formel zum Wasser erwärmen gibt es auch. Um einen Liter Wasser um 100 Grad zu erhitzen braucht es 0,12 Kilowattstunden Energie. Das ist ein vergleichsweise hoher Wert, denn Wasser hat eine vergleichsweise hohe Wärmekapazität. Das bedeutet aber auch, dass Wasser recht lange warmgehalten werden kann.

Kampf um Wasser

Wasser scheint in riesigen Mengen vorhanden zu sein. Das trifft vielleicht für unsere Breiten zu, in denen es ausreichend Niederschläge gibt. Doch in vielen Regionen der Welt ist das nicht der Fall. Auch in einst wasserreichen Regionen ändern sich die Bedingungen. Wasser sollte daher möglichst sparsam verwendet werden, auch bei uns. Damit kein Kampf um die lebenswichtige Ressource Wasser ausbricht, müssen Wasservorkommen geschützt werden und Wasserverschwendung verhindert werden. Vor allem muss das über Grenzen hinweg passieren, denn Flüsse und Regen machen nicht vor Ländergrenzen halt. Wasser sparen kann man etwa beim Waschen, Spülen, Bewässern des Gartens oder beim Baden. Das schont nicht nur das Grundwasser, sondern auch den Geldbeutel.


Leave a Reply